160212_GC_Samsung_Edge

“Was hast du denn da?”, habe ich gestaunt, als Timm gestern sein neues Handy auf den Tresen im Fitness-Center legte. “Hast du den Bildschirm verbogen?” Timm lachte nur und zeigte mir dann ganz stolz sein neues Samsung Galaxy S6 Edge. Tatsächlich ist der Bildschirm auf den beiden langen Seiten leicht und ansatzlos nach unten gewölbt. Ein echter Hingucker. So hatte ich das bisher noch nicht gesehen. Elegant ist es ja, aber wozu ist das gut?

 

 

Zusätzlicher Bildschirm auf der Seite

 

Die geneigten Bereiche des Displays können ganz normal als Teil des Bildschirms genutzt werden. Vor allem aber legt Timm dort Sonderinhalte ab. Bei seinem Galaxy S6 Edge hat er auf der Edge-Leiste zum Beispiel seine wichtigsten Kontakte und die Uhr abgelegt. Und die sind dort auch sichtbar, wenn das Display ansonsten ausgeschaltet ist. Er wischt einmal über die Kante seines Smartphones und schon sieht er seine Sonderinhalte. Praktisch!

 

 

LED? Displayleuchten!

 

Besonders cool finde ich aber, dass man bestimmten Anrufern Farben zuordnen kann. Wenn das Galaxy S6 Edge auf dem Display liegt und jemand anruft, kann man an den abgerundeten Ecken trotzdem sehen, wer anruft. Und das ohne extra auf das Display schauen zu müssen. Zusätzlich bekommt man über ein farbiges LED-Signal Infos zum Status des S6 Edge. Verschiedene Farben zeigen auch im Standby-Modus an, ob man laden muss oder verpasste Anrufe hat. Das Super-AMOLED-Display selbst hat eine Auflösung von 2.560 x 1.140 Pixeln.

Timm hat auf seinem Galaxy S6 Edge ja seine wichtigsten Kontakte auf seiner Edge-Leiste abgelegt. Ruft ihn jetzt jemand an, zieht er den Kontakt-Button einfach in die Mitte des Displays und bekommt so alle gespeicherten Infos zum Anrufer und den Button zum Annehmen oder Ablehnen zu sehen.

Und das Teil schaut nicht nur großartig aus. Gönnerhaft hat mir Timm sein Galaxy S6 Edge in die Hand gelegt. Und ich muss schon sagen, das Smartphone fühlt sich so gut an, dass man es am liebsten nicht mehr hergeben möchte. Das liegt an den abgerundeten Ecken, aber auch an den wirklich hochwertigen Materialien, die da verbaut sind. Natürlich ist das Galaxy S6 Edge auch ansonsten vollgepackt mit aktuellster Technik. 32 GB Gerätespeicher und 3GB RAM sind inkludiert. Und die Kamera ist vom Feinsten: 16 Megapixel mit Full HD-Videofunktion, Autofokus und Digital Zoom. Das sind aber alles Themen, die ich mir dann genauer ansehe, wenn ich dieses geniale Smartphone selbst habe. Ich fange schon mal an zu sparen.

Be Sociable, Share!

Tags: , , ,