160216_72_MWU

Erneute Absturzgefahr für euer iPhone, alle Infos zum neuen Samsung Galaxy S7 und wie dein Smartphone HIV erkennen kann: Hier kommt der Mobile Wrap-Up der Woche!

 

 

iPhone & Co: Stellt bloß nicht dieses Datum ein!

 

Hui, so schnell kann man sein iPhone, iPad oder iPod schrotten: Offenbar versteckt sich in den Datumseinstellungen von iOS ein Bug, der das Betriebssystem des Produkts irreparabel schädigen kann. Stellt man bei seinem Gerät das Datum auf den 01. Januar 1970, so ist es ab dem Neustart kaputt. Betroffen sind alle Apple-Geräte, die einen 64-Bit-Prozessor verwenden und iOS 8 oder höher als Betriebssystem nutzen.

Der Fehler hängt wahrscheinlich mit den Zeitzonen zusammen. Möglicherweise könnte mit dem 1. Januar 1970 die “innere iOS-Uhr” auf weniger als Null gestellt werden und somit das System angreifen. Es wird dringend davon abgeraten, diesen Vorgang am eigenen Gerät auszuprobieren! Die fatalen Folgen könnt ihr euch hier ansehen.

 

Samsung Galaxy S7 & S7 edge: Die neuesten Infos

 

Es wird viel über die beiden neuen Flagschiffe von Samsung spekuliert. Wir wissen bereits, dass die Geräte Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 egde am 21. Februar in Barcelona präsentiert werden, der Verkaufsstart soll am 10. März beginnen. Der Werbeclip verrät außerdem, dass das beide anscheinend wasserdicht bzw. zumindest spritzwassergeschützt sein sollen. Der Akku des S7 egde soll angeblich stolze 3600 Milliamperestunden groß sein und somit rund zwei Tage lang durchhalten. Gerüchteweise soll man bei Vorbestellung kostenlos die Virtual-Reality-Halterung Samsung Gear VR dazubekommen. Und last but not least: Das Galaxy S7 soll in in den Farben Gold und Schwarz, und das Galaxy S7 edge zusätzlich noch in Silber erscheinen.

 

Smartphone als Lebensretter: Erkennung von HIV und Syphillis

 

Wusstest du, dass dein Smartphone Leben retten kann? Forschern der Columbia University School of Engineering and Applied Science ist es jetzt nämlich gelungen, mit Hilfe eines Smartphones innerhalb von nur 15 Minuten festzustellen, ob jemand an HIV oder Syphilis erkrankt ist. Dazu wird ein Tropfen Blut und ein Dongle benötigt, der speziell für den Gebrauch mit Smartphones konzipiert wurde. Das Gadget bezieht seine Energie aus dem Handy und ist so besonders für den Einsatz in abgelegenen Regionen geeignet, die nicht dauerhaft mit Strom versorgt werden. “Wir wissen, dass eine frühe Diagnose und Behandlung bei schwangeren Müttern die ungünstigen Folgen für Kinder und Mütter gleichermaßen reduzieren kann. Der gesamte Prozess, für den es sonst ein komplettes Labor braucht, kann auf einem Smartphone stattfinden.”, so Samuel K. Sia, Professor für Bio-Engineering an der Universität von Columbia. Die Produktionskosten des Tools liegen dabei bei nur 34 US-Dollar.

 

Honor 7: Update auf Marshmallow noch im Februar

 

Gute Nachrichten per Tweet: Das Honor 7 soll noch im Februar ein Update auf Android 6.0 Marshmallow erhalten. Die Verteilung der finalen Version von Android soll bereits per OTA an Honor 7 Nutzer begonnen haben, vorerst aber nur für Beta-Tester. Innerhalb der nächsten zwei Wochen sollen auch alle weiteren Nutzer folgen.

Dem guten Beispiel von Honor folgend hat nun auch Samsung den weltweiten Release des Updates ihres Betriebssystems für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge bekanntgegeben.

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , , ,