160102_70_BASE_Blog_Nachrichten_JH

 

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ist bisher schon viel passiert: Neue Drohnen sind im Anflug, Top Smartphones wurden vorgestellt und HaLow will der neue WLAN-Standard werden. Viel Spaß mit unserem neuen Wrap-Up!

 

 

Neuer WLAN-Standard: HaLow statt Bluetooth

 

Neuer, besser, vernetzter! Die Wifi Alliance hat auf der Technikmesse CES in Las Vegas einen neuen WLAN-Standard vorgestellt: Das sogenannte HaLow ist eine Erweiterung des bisherigen Standards IEEE 802.11ah. Es soll weniger Strom verbrauchen und dabei noch eine größere Reichweite haben. Damit soll es der momentan noch gängigen Bluetooth-Technologie in Haushalten Konkurrenz machen. Mit HaLow sollen sich nämlich mehrere Geräte über eine große Distanz besonders gut vernetzen: Vom iPad bis zum Fitnesstracker, der appgesteuerten Kaffeemaschine und der Überwachungskamera soll vom Keller bis zum Dachboden alles gut miteinander verbunden werden können. Die gefährdete Bluetooth Special Interest Group hat deshalb bereits eine vierfache Reichweite für 2016 angekündigt, was in etwa auf 40 Meter hinauslaufen würde. Laut PC World könnte HaLow aber bis zu einen Kilometer Reichweite haben. Die ersten Geräte, die diesen Standard unterstützen, sollen in rund zwei Jahren auf den Markt kommen.

 

 

DJI: Neue Drohnen im Anflug

 

Ebenfalls auf der CES wurden indes auch neue Drohnen vorgestellt. Das chinesische Technologieunternehmen DJI stellte gleich zwei neue Modelle vor: Die Drohne Phantom 3 4K und den Quadrocopter Inspire 1 Pro. Die Phantom 3 4K richtet sich besonders an semiprofessionelle Anwender. Sie schafft Geschwindigkeiten von bis zu 16 Metern pro Sekunde, erhebt sich mit rund 5 Metern pro Sekunde in die Luft, hat eine Akku-Laufzeit von 25 Minuten, dreht Videos in 4K und wird mit einer Fernbedienung gesteuert. Der Kostenpunkt beträgt 899 Euro. Das Modell Inspire Pro 1 ist die Premium-Edition für Profi-Filmer. Mit ihr kann man Flugwege programmieren und die Kamera kann sogar bestimmte Objekte verfolgen lassen. Sie hat umfangreiche Kameraoptionen, filmt ebenfalls mit 4K und hat eine Akkulaufzeit von rund 18 Minuten. So viel Technik hat aber auch ihren Preis: stolze 5.299 Euro muss man für die Inspire Pro 1 hinblättern.

 

 

Yezz Sfera: Smartphone mit 360-Grad-Kamera

 

Ein bisher unbekannter Name, der Großes verspricht: Der chinesische Konzern Yezz hat auf der CES ein Smartphone mit integrierter 360-Grad-Kamera vorgestellt. Das Yezz Sfera hat dabei aber keine optische Panorama-Linse, sondern eine Software, die mit Hilfe von zwei Kameras ein 360-Grad-Panorama erstellt. Das Phone hat ein 5,5 Zoll Display, 3 Gigabyte Arbeitsspeicher und das neue Android 6.0 Marshmallow. Für 299 US-Dollar ist das Sfera ab sofort in den Vereinigten Staaten vorbestellbar. Es ist aber noch unklar, ob das Gerät auch nach Deutschland kommt.

 

 

Microsoft aufgepasst: Acer liefert PC für die Hosentasche

 

Last but not least: ebenfalls auf der CES hat der taiwanische Hersteller Acer ein Windows-10-Smartphone namens Liquid Jade Primo vorgestellt, das dank Continuum als PC-Ersatz funktioniert. Bei den Konkurrenzprodukten Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL gibt es zwar auch die Continuum-Funktion, allerdings muss man sich das dazupassende Dock, um die Inhalte auf einen großen Bildschirm zu bringen, für rund 120 Euro dazukaufen. Beim Acer Liquid Jade Primo ist nun ein passendes Dock bereits im Lieferumfang enthalten. Des weiteren besticht das Smartphone mit einer 21 Megapixel Haupt- und einer 8 Megapixel Front-Kamera, einer Videoauflösung von 4K, 5,5 Zoll AMOLED Display, 3GB Arbeitsspeicher und 32 GB Flash-Speicher. Und preislich liegt es mit 599 Euro im gehobenen Mittelfeld.

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , , ,