What’s hot, what’s not? Das Wochen – Wrap-Up aus der digitalen Welt

BASE Blog News WrapUp
Eine Woche ist rum und wir haben wieder ein paar der interessantesten News aus der Mobile-Welt für dich parat. Diesmal mit einem wasserdichten E-Book, einer Uhr zum Telefonieren, einer Multifunktionskühlbox und einem Zeitraffer für iOS.

E-Books
Wer gerne liest, tut dies überall. Aber mit E-Readern muss man vorsichtig sein. Die sensiblen Geräte sind teuer und empfindlich. Da läuft mal ein Getränk über das E-Book oder am Strand oder Pool gefährdet Wasser das gute Stück. Nicht so beim ersten wasserdichten E-Reader. Der Aurora H2Ovon Kobo ist mit einem 6,8 Zoll E-Ink Display ausgestattet, wiegt 233 Gramm, hat 4 GB Speicher und unterstützt alle gängigen Formate. Also ein Top-Gerät. Leider ist auch der Preis in der Oberklasse, denn die 180 Euro für das Touch-E-Book sind eine ordentliche Stange Geld. Doch einen echten Outdoor Bücherfan kann das mit Sicherheit nicht abschrecken.

Wearables
Die Smartwatches boomen. Jeder Hersteller bietet mittlerweile eigene Wearables an, doch eines können sie alle nicht: Telefonieren! Das will Samsung jetzt ändern, mit der Smartwatch Gear S, welche die Koreaner auf der IFA 2014 vorstellen wollen. Diese läuft nicht wie üblich mit dem Betriebssystem Android Wear, sondern mit Samsungs hauseigener Software Tizen. Die Uhr ist mit UMTS, WLAN, GSM und GPS ausgestattet wie ein Smartphone. Doch das nur auf der Größe einer Armbanduhr. Das größte Problem wird der Akku sein. Der hat nämlich nur 10% der Kapazität eines Smartphone Akkus. Laut Samsung hält das Gerät 2 Tage bei normaler Nutzung. Wie lange damit telefoniert werden kann ist aber noch nicht klar. Aber wer würde nicht gern Geheimagent spielen und mit seiner Uhr reden?! ;)

Gadgets
Der Sommer ist zwar fast vorbei, doch ein paar warme Tage kommen bestimmt noch. Und eine gut gefüllte Kühlbox kann man immer gebrauchen. Die High-Tech Kühlbox Coolest Coolerwurde gerade über Kickstarter mit sage und schreibe 11 Millionen US-Dollar finanziert. Das selbst gesteckte Ziel von 50.000 US-Dollar hat das Projekt damit weit übertroffen. Das coole Multifunktionsgerät kann fast alles! Um nur mal ein paar Funktionen zu nennen: Ein integrierter Mixer, ein USB-Ladegerät, ein Flachenöffner und ein wasserdichter Bluetooth Lautsprecher! Wer mindestens 185 US-Dollar investiert hat, kann diesen coolen Kühler bald sein Eigen nennen. Aber dann wohl erst für den nächsten Sommer nutzen.

Kamera
Die Zeit einfach mal schneller ablaufen lassen, das wäre manchmal schön. Instagram hat dafür eine neue App heraus gebracht. Denn mit Hyperlapsekannst du längere Filmaufnahmen zu coolen Zeitraffer Videos eindampfen. Diese können dann direkt auf Facebook oder Instagram geteilt werden. Über einen Regler kann man Videos von Original- mit bis zu 12facher Geschwindigkeit abspeichern. Für Android gibts die App leider aus technischen Gründen noch nicht. Mit der neuen Version Android L sollen aber auch diese Probleme behoben sein. Ab jetzt wird jeder zum Videokünstler.

 


Tags: , , ,

Handy Virus erkennen und entfernen

BASE Blog Handy Virenbefall
Immer wieder machen Nachrichten die Runde, dass Viren oder Trojaner unterwegs sind und diese machen auch vor dem Smartphone nicht halt. Hat man sich erst mal einen Handy Virus eingefangen, kann es gefährlich werden, denn das Smartphone ist mittlerweile fast schon unser zweites Gehirn geworden. Alle wichtigen Daten zu unserem Leben lagern wir dort. Doch wie erkennt man, dass man sich einen Handy Virus eingefangen hat? Und noch wichtiger: Was tun, nach der “Infektion”?

iOS bei einem Handy Virus klar im Vorteil
Wer ein Gerät mit iOS hat, ist grundsätzlich nicht so stark gefährdet, wie jemand mit einem Android-Gerät. Denn iOS ist, im Gegensatz zu Googles Android, ein geschlossenes Betriebssystem und das ist in diesem Fall mal ein Vorteil. Einem Handy Virus erschwert diese Tatsache nämlich den Zugang in dein Smartphone. Wenn du also ein iPhone ohne Jailbreak hast, dann ist die Gefahr schon auf ein Minimum reduziert. Über den App Store könnt ihr euch schon mal keinen Handy Virus einfangen. Und auch über E-Mails und Internet-Seiten ist es fast unmöglich, sich zu infizieren. Bei Android sieht das Ganze schon anders aus. Durch die Offenheit des Systems kann es durchaus vorkommen, dass man eine nicht vertrauenswürdige App aus dem Play Store installiert, oder sich über einen Link oder Ähnliches einen Handy Virus einfängt.

Handy Virus erkennen
Der beste Weg, zu erkennen, ob man sich einen Handy Virus eingefangen hat, ist es einen Virenscanner zu installieren und das Gerät einmal komplett zu scannen. Für iOS gibt es wegen der geringen Infektionsgefahr (bei Geräten ohne Jailbreak) nur wenige brauchbare Programme, so z.B. das 99 Cent Programm VirusBarrierBei Android ist das Angebot sehr viel größer. Hier bietet sich ein Rundumpaket wie Kaspersky Internet Security an. Mit dem Tarif BASE all-in plus bekommst du das Programm für alle eure Geräte übrigens gratis dazu (Android, PC und Mac).

Handy Virus entfernen
Wenn ein Handy Virus erst mal gefunden ist, bieten diese Programme auch eine Funktion zum Entfernen der Viren. Wenn das aber nicht klappen sollte, was bei besonders hartnäckigen Schädlingen manchmal manchmal der Fall sein kann, bleibt nur noch eine Lösung. Du musst dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurück setzen. Das ist natürlich keine besonders schöne Lösung, aber manchmal die Einzige.
Deswegen ist umso besser, sich erst gar keinen Handy Virus einzufangen. Das Risiko kannst du minimieren, indem du nur auf vertrauenswürdige Links, Apps oder E-Mails klickst und ab und zu mal einen Viren-Scan durchführst.


Tags: , ,

5 Städte , 20 Tickets – Deine Chance: Diesen Freitag startet die #BASETicketRallye!

BILDplus mit BASE

5 Städte , 20 Tickets – Deine Chance: Diesen Freitag startet die #BASETicketRallye!

Pünktlich zum Saison-Auftakt der 1. Bundesliga heißt es diesen Freitag in fünf deutschen Städten: Anpfiff, zur ultimativen #BASETicketRallye! Dabei gibt es neben exklusiven Fußball-Tickets auch ein LG Smartphone zu gewinnen.Unter ticketrallye.base-social.de fällt am Freitag der Startschuss.

So wirst du zum erfolgreichen Ticketjäger:
In Berlin, Dortmund, Frankfurt, Köln und München werden an geheimen Orten Umschläge versteckt. Und die haben es in sich: Gutscheine für 5 x 2-Deluxe-Fußball-Tickets oder 15 x 2 Top-Fußball-Tickets für das erste Bundesliga Wochenende der Saison. Wenn du einen der Umschläge ergattert hast, winkt dir zusätzlich die Chance, deinen Sieg mit einem LG G Pro Lite Dual Sim Smartphone zu krönen.

Aber ganz einfach wird das Match um den Sieg natürlich nicht. Die #BASETicketRallye beginnt um 14.00 Uhr mit dem ersten Tipp auf www.ticketrallye.base-social.de. Am ersten Checkpoint angekommen, erwartet dich der nächste Hinweis, der mehr Aufschluss über den geheimen Aufenthaltsort der heiß begehrten Fußball-Tickets gibt. Nur die Cleversten können dann Kurs aufnehmen und sich durch Tempo im Sturm auf die Fußball-Tickets stürzen.

Mit dem ergatterten Ticket-Gutschein geht es dann zum vermerkten BASE Shop, der die Sieger-Ehrung vor Ort eröffnet und die hart erkämpften Fußball-Tickets aushändigt.Doch das ist nicht alles! In der Nachspielzeit kannst du deinem Sieg noch einen drauf setzen. Mit dem Upload deines Gewinner-Selfies auf der BASE Facebook Pinnwand qualifizierst du dich für die nächste Runde, die Verlosung des LG G Pro Lite Dual Sim Smartphones.

Wenn du den Weg zu den Fußball-Tickets nicht findest, musst du das erste Saison-Tor trotzdem nicht verpassen. Denn: Im BASE all-In Tarif inkl. BILDplus Digital und BUNDESLIGA bei BILD gibt es Fußball satt. Mehr Infos dazu findest du auf www.base.de.

Einem perfekten ersten Spieltag steht also nicht mehr im Weg! Auf geht´s, unter ticketrallye.base-social.de – hol‘ dir das Ding!


Tags: , ,

BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD ab sofort bei BASE

BASE_BILDplusMehr Fußball und News für alle! BASE und BILDplus haben ab sofort eine Kooperation, die es in sich hat. BILDplus liefert euch rund um die Uhr das Neueste aus Politik, Wirtschaft, Unterhaltung und Sport. Und auch Reportagen, Promi-News, exklusive Interviews und Fotos eurer Lieblingsstars kommen nicht zu kurz.

Und es wird noch besser! Pünktlich zum Saisonstart hat BASE ein sommerliches Geschenk für euch. Am 22. August beginnt die neue Saison im deutschen Fußball-Oberhaus. Die erste Liga ist wieder Top aufgestellt und die Vereine haben mit vielen Transfers ihre Mannschaften gestärkt. Auch in der zweiten Liga kann mit Spannung erwartet werden, wie die Teams um Aufstieg und Klassenerhalt kämpfen. BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD wird kommen bei allen BASE all-in Verträgen, ob alt oder neu.

Was beinhaltet die neue BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD-Option? 

Mit der neuen BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD-Option habt ihr Zugriff auf die Informationsvielfalt von BILDplus, gepaart mit der Spannung und Action der 1. und 2. Liga. Und das auf Smartphone, Tablet und Smart-TV. Das heißt, dass ihr schon 40 Minuten nach Abpfiff die Highlight-Videos in einer 90 Sekunden Kurz- oder einer 6 minütigen Langfassung genießen könnt. Davor versorgt euch das Newscenter mit allen wichtigen Informationen rund um Verein, Liga und Spiel. Damit ihr auch andere News nicht verpasst, bietet BILDplus alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Unterhaltung und Sport.

 Und was kostet die neue BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD-Option?

Der reguläre Preis liegt eigentlich bei 7,98 Euro, doch bei uns könnt ihr mit allen BASE all-in-Verträgen in 24 Monaten über 190 € sparen! Wir haben auch noch andere Angebote für euch parat. Ob mit iPhone, iPad, S5, Galaxy Tab, Xperia Z oder einfach nur als Vertrag. Da ist bestimmt für jeden was dabei. Alle Kombinationsmöglichkeiten findet ihr auf unserer BASE Angebotsseite zu BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD.

 Was muss ich tun, um BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD zu genießen?

Was ihr tun müsst? Ganz einfach: Als Neukunde, einen der dort genannten BASE-Verträge auswählen und sobald der Vertrag läuft, könnt ihr los legen. Wenn ihr schon einen BASE all-in Vertrag habt, erhaltet ihr im Rahmen einer Vertragsverlängerung das BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD-Paket dazu. Falls ihr einen anderen BASE-Vertrag habt, ist das natürlich auch kein Problem. Einfach auf BASE all-in umstellen und schon kommt ihr auch in das Vergnügen die erste und auch zweite deutsche Spielklasse hautnah und überall zu erleben.

 Was passiert nach der Buchung der BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD-Option?

Wenn Ihr das Paket nun gebucht habt, erhaltet ihr eine SMS mit einem Link. Über diesen gelangt ihr auf eine Registrierungsseite, auf der ihr euch mit eurer E-Mail Adresse anmelden und ein Passwort wählen könnt. Danach ladet ihr euch die „BILD-App“ und die „BUNDESLIGA bei BILD-App“ aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store herunter. Jetzt müsst ihr euch nur noch mit E-Mail und dem gewählten Passwort einloggen. Das geht entweder über die Apps oder direkt auf www.bild.de. Und schon steht euch die Welt von BILDplus mit BUNDESLIGA bei BILD, von Fußball und News offen und das dank BASE.

Und damit ihr immer auf dem neuesten Stand seid und deutschlandweit eurem Lieblingsverein folgen könnt, solltet ihr nicht zu lange zögern. Das Ganze gilt nur bis zum 30.09., also zuschlagen!


Tags: , ,

Roaming, surfen und telefonieren im Ausland

Science_Roaming
Ganz selbstverständlich überqueren wir Grenzen zu anderen Ländern. Und trotzdem können wir bei internationalen Reisen mit dem Smartphone surfen und telefonieren. Aber wie funktioniert dieses sogenannte Roaming überhaupt, von dem alle reden?

Roaming heißt übersetzt eigentlich „umherwandern oder herum streunen“. Das heißt dann im Mobilfunk-Fall, dass ihr zwischen Verschiedenen Handy-Netzen umherwandert.

Roaming – Die Anfänge
In den Anfängen der Mobiltelefonie war es nicht einmal möglich sich zwischen 2 verschiedenen Funkzellen hin und her zu bewegen. Das hat sich dank der Roaming-Idee geändert, die sich immer weiter entwickelt. War es am Anfang nur das Roaming zwischen verschiedenen lokalen Netzen so ist es heutzutage möglich sich international fast überall frei mit seinem Handy zu bewegen.

Wenn ihr heute euer Handy einschaltet, sendet das Gerät eure SIM-Daten (Karten Nummer und Handy Nummer) an das auf der Karte oder dem Telefon gespeicherte Standard Netz. Das Netz hat eine Liste mit allen angemeldeten Teilnehmern und deren Nummern. Auf dieser Liste sucht es nun eure Nummer heraus und meldet euch im Netz an. Jetzt könnt ihr telefonieren und surfen.

Wenn ihr aber im Ausland unterwegs seid, geht das ein bisschen anders. Jetzt wandert ihr nämlich zwischen eurem Heim-Netz und dem internationalen Netz hin und her (ihr „roamt“). Beim Roaming findet das fremde Netz eure Nummer natürlich nicht auf seinen Listen und startet daraufhin eine Anfrage an euer Heimnetz. Das meldet zurück, dass ihr registriert seid und schon meldet euch das internationale Netz an. Ihr könnt also telefonieren.

Und wie funktioniert Daten-Roaming?
Auch im Internet surfen ist möglich. Dafür müsst ihr aber das Daten-Roaming in den Einstellungen eures Smartphones oder Tablets erlauben.

Wenn euch jemand anruft, wählt derjenige ja eure deutsche Handy Nummer. Euer deutsches Heim-Netz weiß durch die Anfrage aus dem Ausland aber, in welchem Netz das Gerät gerade angemeldet ist. Und der Anruf wird dorthin umgeleitet. Da der Anrufer aber nicht weiß, dass ihr international unterwegs seid, muss er nicht die Roaming Gebühren zahlen, sondern ihr. So meldet der Netzbetreiber im Ausland eurem Mobilfunkanbieter, wie viel ihr telefoniert und gesurft habt und stellt ihm die Kosten plus der Roaming-Gebühren in Rechnung. Der leitet die Rechnung dann weiter und zu euch.

Damit der Datenaustausch und die Abrechnung der Gebühren im Ausland klappt, müssen die Netz Anbieter ein sogenanntes Roaming-Agreement abschließen. Der grobe Inhalt wird von der internationalen „GSM Association“ vorgegeben. Diese Vereinigung ist ein Zusammenschluss aller digitalen Mobilfunkanbieter und legt die Standards für die mobile Kommunikation fest.

(Daten-)Roaming mit BASE
Ihr könnt übrigens mit der EU Reise Flat von BASE zum Beispiel für nur 3 Euro in der gesamten EU sowie in den Ländern Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz euren ALL IN Vertrag nutzen.
Mit diesem Wissen über Roaming und Daten-Roaming ist der Unterricht beendet und ich entlasse euch in den Urlaub. J


Tags: , ,

What´s hot what´s not? Das Wochen – Wrap Up aus der digitalen Welt

BASE Blog Nachrichten

Heute präsentieren wir euch wieder die spannendsten Themen rundum Mobile Lifestyle. Unsere Redaktion hat für euch die digitalen Rosinen herausgepickt und stellt euch die wichtigsten Neuigkeiten der Woche vor.

Viel Spaß mit unserem Wrap Up!

Service
Geld-Zurück-Garantie gibt es jetzt auch für iOS-Apps. Apple hat dazu eine Seite für die Rückgabe eingerichtet.  Nach der Anmeldung mit der Apple-ID sucht man sich aus einer Liste die App heraus, die man zurück geben will.

Im nächsten Schritt wählt man einen Grund für die Rückgabe aus. In einem Textfeld kann man das Problem näher beschreiben oder den Fehler selbst formulieren, falls er in der Liste nicht aufgeführt ist. Nach dem Abschicken, kann man den Status auf der Seite verfolgen. Es dauert jedoch ca. 5 bis 7 Tage, bis das Geld erstattet wird.

Gaming
Das Spielfeld ist die ganze Welt und das im Maßstab 1:1. Seit über einem Jahr ist das Augmented Reality Spiel Ingress schon für Android verfügbar und hat bereits Millionen Spieler weltweit in seinen Bann gezogen. Nun hat die Google Tochter Niantic endlich auch ein Release für iOS an den Start gebracht.

Augmented Reality heißt in diesem Fall, dass der Spieler an realen Orten mit dem Spiel interagieren kann. Dazu muss der Gamer tatsächlich vor die Tür gehen und kann so genannte Portale für eine der beiden Fraktionen erobern. Die Portale sind meist an Sehenswürdigkeiten oder anderen interessanten Orten zu finden. Es gibt bereits große G+ Communities, bei denen man verabredet zusammen losziehen kann. Auch Anfängern wird dort gern unter die Arme gegriffen.

Also sollte man sich nicht wundern, wenn auf der Straße Gruppen von Menschen zu sehen sind, die sich um Statuen scharen und wie wild auf ihren Smartphones herum tippen.

Sicherheit
Wer auf Mobilgeräten die Google-Suche benutzt wird schon öfter auf Internet-Seiten gestoßen sein, die nicht dargestellt werden können. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Flash!

Apple hatte sich schon immer darauf verzichtet eine Flash-Unterstützung in seine Mobil-Geräte einzubauen. Auch Google stellte ab Android Version 4.1 die Unterstützung ein. Seit 2011 entwickelt der Flash Hersteller Adobe die Software für Mobilgeräte auch nicht mehr weiter. In der mobilen Google-Suche soll deswegen jetzt eine Warnung angezeigt werden. So soll der Nutzer vorher informiert werden, wenn die gewünschte Website auf seinem Mobilgerät nicht angezeigt werden kann.

Content
Amazon plant ein Projekt, das bei allen Leseratten Begeisterung auslösen wird. Eine Bücher-Flatrate soll kommen. Zunächst zwar nur für die USA geplant, aber mit Sicherheit auch bald bei uns. Für 10 Euro im Monat bietet Amazon Unlimited 600.000 Titel zur Miete an, darunter auch Audiobooks.

Auch jetzt schon gibt es eine Möglichkeit Bücher zu leihen. Jedoch keine Flatrate, sondern nur ein Buch pro Monat und Audiobooks sind auch ausgenommen.

Wann genau es losgehen soll, ist leider noch nicht bekannt. Da aber die Werbung bereits kurzzeitig online war kann es nicht mehr allzulange dauern, bis all die Bücherwürmer endlich unbegrenzt ihrem Hobby nachgehen können, ohne sich mit der Anschaffung neuer Lektüre zu beschäftigen. Update: wir haben gerade erfahren, dass Amazon die Leseflatrate “Kindle Unlimited” heute für den amerikanischen Markt gestartet hat.

 


Mobiles Internet im E-Plus Netz: Preis-Leistungs-Sieger in Teltarif Umfrage

teltarif_eplus_netz_272x200Wenn das so weitergeht, ändern wir unsere Hobbys von Reiten, Schwimmen, Umfragen verdrängen in Reiten, Schwimmen, Umfragen lieben. Denn früher war es ja so, dass hier in der E-Plus Gruppe nicht direkt die Sektkorken knallten, wenn neue Umfragen oder Tests rausgekommen waren. Gerade wenn nämlich mobiles Internet getestet wurde – landeten wir traditionellerweise nicht auf den vorderen Plätzen. Wir haben das natürlich sehr ernst genommen und alles dafür getan, unser mobiles Datennetz besser zu machen – unter anderem, indem wir die große Netzausbau-Initiative gestartet haben. Die trägt mittlerweile Früchte, denn in der neuesten Umfrage von teltarif.de sind wir in der Kategorie „Netzqualität für mobiles Internet“ auf dem zweiten Platz gelandet, wie die Kollegen vom Newsdesk der E-Plus Gruppe berichten.

Erster Platz beim Preis-Leistungs-Verhältnis – zum dritten Mal in Folge
Da sind wir schon ein bisschen stolz drauf, dass es gelungen ist, uns in Sachen Netzqualität Stück für Stück nach vorne zu arbeiten. O.k., das Netz der Telekom bleibt eine Herausforderung, deren Leistung ist schon top, das muss man auch mal sagen. Aber das gilt es dann auch zu bezahlen, und diese Preise sind wohl der Grund, weshalb wir zum wiederholten Mal vor den Bonner Kollegen auf dem ersten Platz landen, wenn es heißt: „Wer bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?“ Mobiles Internet soll schließlich nicht nur gut funktionieren, sondern auch bezahlbar sein. Und ein gutes Netz zum fairen Preis zu bieten, das ist unser Ziel – und das haben wir haben wir mittlerweile erreicht.

Gutes mobiles Internet für attraktive Angebote – auch in Zukunft

Und eins ist klar: Ausruhen werden wir uns auf diesen Lorbeeren nicht. Dafür ist das Geschäft zu schnelllebig, und dafür haben wir in der Zukunft noch zu viel vor. Zum Beispiel euch weiter so attraktive Angebote machen wie die Musik Flat MTV Music powered by Rhapsody. Die ist in allen Internet Flats plus und im BASE all-in plus bereits enthalten und bietet 20 Millionen Songs und tausende Hörbücher, die man jederzeit und überall dabei hat. Man streamt sie einfach übers Smartphone oder Tablet, und dafür braucht man natürlich gutes mobiles Internet. Tja, und hier schließt sich der Kreis. Ohne gutes mobiles Internet geht’s heute nicht mehr, und wir tun alles dafür, damit ihr weiter mit unserem Angebot zufrieden seid – nicht nur in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis.