In manchen Situationen helfen einem die Webbrowser auf dem Smartphone nur bedingt weiter, zum Beispiel bei der Suche nach dem nächsten Bankautomaten oder einem Briefkasten. Für solche Orientierungsfragen haben findige Programmierer so genannte Augmented-Reality-Apps erfunden. Die Programme benutzen die Kamera von eurem Smartphone, den integrierten Kompass und den Neigungssensor. Damit wissen sie stets, in welche Richtung die Kamera blickt – und füllen das Sichtfeld nun mit hilfreichen Informationen – zum Beispiel den in der Nähe liegenden Bankfilialen. Wir haben euch die fünf spannendsten dieser Augmented-Reality-Apps heraus gesucht und stellen sie euch kurz vor:

Nie wieder Briefkästen suchen: Die Post-App
Auf Reisen sollte man auch die Daheimgebliebenen nicht vergessen. Wer Freunden und Familie Postkarten oder Briefe schicken möchte, kann die Post mobil App (Android/iPhone) einsetzen, um Post-Filialen und Briefkästen in eure Smartphone-Blickrichtung anzuzeigen. Was die App sonst noch kann, lest ihr in unserem ausführlicheren Blog-Beitrag „Die Post in der Tasche“.

Wikitude: Der interaktive Reiseführer für die Hosentasche
Mit der kostenlosen App Wikitude (Android/iPhone) könnt ihr Zusatzinformationen zur realen Umgebung einblenden – und euch orientieren. Die App besitzt auch eine Suchfunktion, um beispielsweise Restaurants in der Nähe ausfindig zu machen und schlägt euch per Google Maps sogar eine Laufroute dorthin vor. Mit Suchbegriffen wie Sehenswürdigkeiten und spezifischen Bankennamen kann Wikitude ebenfalls umgehen.

Profi-Kompass und Offroad-Navi
Eine ganze Sammlung an praktischen Tools vereint das kostenpflichtige Spyglass für iPhone. Für rund drei Euro erhaltet ihr ein mächtiges Outdoor-Werkzeugkit, das sich zum Beispiel für längere Wanderungen anbietet. Neben verschiedenen Kompass-Arten kommt auch der GPS-Sensor zum Einsatz, um eure aktuelle Position zu bestimmen – und beispielsweise eure vorher festgelegten Reiseziele im Display anzuzeigen.

Nachtschicht für Sterngucker
Die Augmented-Reality-Technik kann jedoch nicht nur Orte und Geschäfte anzeigen, sondern auch dort für Klarheit sorgen, wo das normale Auge auf Schwierigkeiten trifft. Googles kostenlose App Sky Map zeigt euch beispielsweise eindrucksvoll sämtliche Sternbilder am Nachthimmel, einfach das Smartphone gen Himmel halten. Für iPhone-Besitzer gibt es die kostenpflichtige App Pocket Universe, die mit rund 2,50 Euro zu Buche schlägt.

Möbel kaufen ohne Reue
Im Praxistest lassen sich Augmented-Reality-Apps auch für zahlreiche andere Zwecke einsetzen – zum Beispiel, um euch dabei zu helfen, die passende Inneneinrichtung zu finden: Die kostenlose App SnapShop Showroom (iPhone) lässt euch beispielsweise Sofas, Stühle, Lampen und mehr virtuell in eurer Wohnung positionieren, um euch ein Bild davon zu verschaffen, was euch am besten gefällt. Damit wisst ihr vor dem Kauf bereits, ob das neue Sofa aus dem IKEA-Katalog zu eurer Tapete passt.

Dies ist natürlich nur eine Auswahl an Augmented-Reality-Apps – und wir sind stets auf der Suche nach neuen Ideen und Vorschlägen. Wenn ihr also ein paar Empfehlungen für weitere AR-Apps habt, teilt sie doch im Kommentarbereich von diesem Beitrag.

Be Sociable, Share!

Tags: , , , ,