Nicht nur hinter der FAZ steckt ein „kluger Kopf“. Hinter der Mein BASE App z.B. stecken sehr viele kluge Köpfe, ihr wisst schon, die App, die extrem nützlich für jeden Mein BASE Kunden ist. Einer ebendieser Köpfe ist nicht nur klug, sondern auch äußerst musikalisch und gehört Johannes. Johannes arbeitet für Cellular, einer Agentur, die unsere Mein BASE App erstellt hat und die Tagesschau App und die TV Spielfilm App und und und…

Unser Spaßbeauftragter, alias Holger, der uns in unregelmäßigen Abständen mit Entertainmentinhalten füttert, hat Johannes bei einer Firmenveranstaltung vor das Mikro gezerrt, schließlich begegnet man nicht alle Tage einem Berufsmusiker inkl. App-Entwickler.

Holger, it’s your turn
Als Spaßbeauftragter der Firma habe ich berufsmäßig viel mit Musik zu tun. Auf dem einen oder anderen Special Event der Musik Branche ist man den „Stars & Sternchen“ oft sehr nah und bekommt interessante Einblicke in diese Spezies. Dass ich jedoch fast täglich in meinen E-Mails und Redaktionskonferenzen mit einem Vollblutmusiker zu tun habe wusste ich nicht. Man merkt es einem Musiker ja auch nicht immer gleich an, das er den „Blues im Blut“ hat und auf einer Firmenfeier mal eben schnell sein Saxophon herausholt. So zuletzt geschehen auf einer Firmenfeier von Cellular in Hamburg

Ich habe mich an dem Abend noch intensiv mit dem Phänomen „Mein Kollege der Rockstar“ beschäftigt – spontan meinen Presseblock gezückt, und mein erstes Interview mit einem „Berufsmusiker“ abgehalten.

Interview mit Johannes Witte, Saxophonist der Hamburger Band „Der Fall Böse“

Holger: Ist Saxophonist deine richtige „Berufsbezeichnung“ als Musiker?
Johannes: Ja, Saxophonist.

Holger: Ist der Sänger einer Band immer gleich der Boss?
Johannes: Das ist wohl in jeder Band unterschiedlich. Häufig erscheint das nur so auf der Bühne, da der Sänger am meisten mit dem Publikum kommuniziert und die Band “steuert”. Hinter den Kulissen sieht das meist ganz anders aus.

Holger: Was hat der Bandleader mit deinem Chef im Job gemeinsam?
Johannes: Beide sind schon sehr lange im Business und haben ein gesundes Bauchgefühl für die richtigen Entscheidungen. 

Holger: Wie lässt sich Job und Musik vereinbaren?
Johannes: Ja, das muss sich vereinbaren lassen, denn im Job verdiene ich Geld:-). Verzichten muss ich oft auf richtigen Urlaub. Meine Urlaubstage gehen für Konzerte, Aufnahme etc. drauf.

Holger: Was war Euer bisher größter Band Erfolg? (hoffe nicht dieses Firmenkonzert vor 150 Leuten bei Cellular)
Johannes: Australien Tour 2007 + Film + Soundtrack “Böse Down Under” über diese Tour (2010), Mexico Tour 2010.

Holger: Gibt es eine Erfahrung aus Deinem Musikleben, die Dich auch im Job weiter gebracht hat?
Johannes: Bühnenerfahrung und Auftreten vor vielen Leuten. Das hilft bei Präsentation und Reden vor vielen oder fremden Leuten. Zudem ist es der perfekte Ausgleich zum Arbeitsleben.

Holger: Wie steht Ihr zum Thema illegale Musik Downloads und GEMA?
Johannes: Wir sind alle in der GEMA. Das ist auch wichtig, denn nur so kann ein Künstler Geld verdienen. Illegale Downloads sehen wir natürlich kritisch, denn wir arbeiten ja auch nicht bei Cellular oder E-Plus und verzichten auf unser Gehalt. Gerade unabhängige, unbekanntere Musiker und Bands sind darauf angewiesen.

Holger: Vergleiche unter Musikern sind immer schwer aber mit wem würdest Du Euren Stil dennoch vergleichen. Hier auf meinem Handy sehe ich bei Amazon folgendes > Kunden die “Der Fall Böse” kauften, kauften auch: Ben L´Oncle Soul, Wir sind Helden, ZAZ, Jamie Cullum, Mando Diao, Jamiroquai.
Johannes:Der Fall Böse” macht Musik, die sich irgendwo zwischen Rock, Pop und Blues bewegt. Eher nicht passt Ben L´Oncle Soul, Wir sind Helden, ZAZ. Eher passen würde noch G-Love, Seeed oder the bosshoss.

Holger: Ich danke Dir für das Interview.

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , ,